Über neuzeitlichen Aberglauben und Hokuspokus

Dieses Thema war lange fällig, betrifft es doch das patakaustische Weltbild in all seinen Facetten. Ein Patakaustiker ist in erster Linie eines: misstrauisch. Und alles, was im weitesten Sinne mit Esoterik zu tun hat verdient allertiefstes Misstrauen. Und man kann nicht oft genug über Leute spotten, die diesen ganzen Mist glauben. Es ist sogar die Pflicht eines jeden Patakausten, nach Kräften zu spotten und zu verhöhnen, denn nur so gelingt es uns vielleicht, die hartnäckigsten Esoterikspinner in die Enge zu treiben, auf dass sie sich schamhaft winselnd in die dunkelsten Ecken verkriechen.

Aber schauen wir uns in der Esoszene doch mal genauer um. Was ist eigentlich alles „Eso“? Das fängt ja schon beim Begriff selbst an. „Esoterik“ ist zunächst mal ein griechisches Wort, also ein Begriff aus einer Sprache, die kaum ein Esoteriker sprechen kann. Es gibt zwar auch griechige Esoteriker, die machen sich aber eher in der Finanzbranche breit. Esoterik bezeichnet eine Lehre oder gar Philosophie, die nur einem kleinen „inneren“ Kreis zugänglich ist. Wahres esoterisches Wissen ist demnach also keinesfalls frei verfügbar, sondern wird in kleinsten Zirkeln, unter der Hand, nur wenigen Eingeweihten zugewispert. Keinesfalls aber bei Amazon in der Bestseller Ecke verhökert. Damit haben wir die gesamte Esoterik ohnehin schon ad absurdum geführt, denn was unter dem Mäntelchen „Esoterik“ vertrieben wird, ist bestenfalls das exakte Gegenteil davon.

Wie aber ist der ungeheure Boom zu erklären und warum verfallen ihm ausgerechnet Frauen so häufig? Nun, letzteres ist leicht zu erklären. Die meisten Männer finden Esoterik doof, und die Frauen wollen sie einfach nur ärgern. Und Frauen halten es für extrem wichtig, Männer zu ärgern, deshalb ist es ihnen auch völlig egal, ob der ganze Quatsch Hand und Fuss hat. Hauptsache, ihr Kerl ärgert sich grün und blau. Das reicht völlig, auch wenn man dazu wie eine entflohene Irre mit Silberhütchen auf dem Kopf und Wünschelrute in der Hand durch die Einkaufspassage pilgern muss.

Was fällt alles unter Esoterik? Astrologie, Edelsteintherapie und Yoga? Hellsehen und Wahrsagen? Engelsanrufungen und Seancen? Ja, das alles sicher auch, wobei hier viele wertvolle kulturelle Errungenschaften, wie zb das gesunde Yoga leider mit verwurstet werden. Das hat das Yoga eigentlich nicht verdient, aber selber schuld! Wer sich beim Beine verrenken und östlich philosophisch dahinbabbeln erwischen lässt, muss eben damit rechnen, in diese Beklopptengrundschule gerechnet zu werden. Auch unter Esoterik fällt allerdings durchaus die von der Werbung penetrant vermittelte Einstellung zur täglichen Ernährung, als da wären: Entschlackungskuren. Reine Esoterik, denn der Körper muss nichts „entschlacken“. Der Begriff Entschlackung kommt aus der Stahlverarbeitungsindustrie, denn nur da kennt man „Schlacke und Metall“, welches voneinander getrennt werden muss. In einem Hochofen. Ich empfehle also allen Esoterikern, in einen Hochofen zu springen, wenn sie ernsthaft entschlacken wollen. Auch die wilden Wassertrinker, die glauben, sie könnten sich mit übermässiger Zufuhr von Flüssigkeit die Erkältung wegsaufen. Reiner esoterischer Unfug, denn durch das viele Wasser, werden die Gifte bestenfalls verdünnt, bevor sie von Niere und Leber ohnehin pflichtschuldigst ausgeschieden werden. Für die Häuser Vian, Apollinaris & Co ist dieser Aberglaube jedoch der reinste Geldsegen.

Selbstverständlich sind alle Bibelgläubigen, Moslems und orthodoxe Juden auch Esoteriker. Aber das wissen sie nicht. Sie verwehren sich sogar vehement dagegen, denn die Bibel hat ja schliesslich recht, während die Esoteriker Ketzer sind. Und das stimmt auch, denn Kulte wie Wicca, alter Keltenkrams und Samhain sind nicht Christenkonform und führen geradewegs in die Hölle. Also zur nächsten Esoterikmesse. Wo wir uns jetzt auch mal umsehen. Vorher befragen wir aber Tibor Flaussig, unseren staatlich angemalten hell erleuchteten Esoterik Experten. Flaussig?

Flauuuussig! Dein Aufritt!

Wo steckt der Kerl bloss? Flaussig? Antreten! Pronto!

Flaussig: Was ist denn los verdammt nochmal?

Wo steckst du, du altes Flusenhirn? Wir sind auf Sendung!

Flaussig: Ich meditiere!

Du tust was? Du sollst nicht meditieren, du sollst jetzt einige deiner beliebten Hasstiraden auf blöde Esos vom Stapel lassen. Darauf warten die Hörer.

Flaussig: Das ist mir total egal! Ich versuche hier zur Erleuchtung zu gelangen. Ich hab sogar ne Rotlichtlampe aufgestellt! Das dient der Erleuchtung!

Aha. Eine Rotlichtlampe. Bist du neuerdings etwa zur anderen Seite übergelaufen? Was soll das bringen?

Flaussig: Dadurch wird meine immanente Quantenmatrix disqualifiziert und meine 0-zwei angereicherten Lichtkörper im Blut dilatiert. Danach trink in nen Liter Ariel und bereite mich auf die Monoklypse vor.

Monoklypse?

Flaussig: Ja, das ist wie Einzelhaft in der Klapse, dadurch wird man so erleuchtet, dass man künstlich ernährt werden muss. Danach krieg ich einen spirituellen Namen, sag mal, wie findest du Sai Tibor al Haram Ibn Flauss?

Total bekloppt.

Flaussig: Super! Ich wusste, du verstehst mich. Und jetzt lass mich gefälligst meditieren! Bis ich fertig bin, kannst du mir schonmal meinen fliegenden Teppich entflusen. Oooooommmmmm….

 

Autor: Rael Wissdorf